Weißer Rum: Depaz Cuvée de la Montagne

Wie so viele kaufe ich für den puren Genuss meistens eher lang gelagerten Rum. Aus diesem Grund hat Dirk Becker wieder 7 Ambassadoren zu einem neuen Tasting versammelt. Den Anfang macht Benoit Bail und stellt den Depaz Cuvée de la Montagne vor.

©  Rum Depot

Alle meine bisherigen Rumsorten waren bisher immer gelagerte braune Rumsorten. Durch die bekannte Fledermaus war weißer Rum für mich immer nur die Basis zum Mixen von günstigen Longdrinks oder Cocktails. Umso spannender werden die Produktvorführungen der Ambassadoren. Den Anfang macht eine altbekannte Destillerie aus den letzten Tastings. Depaz von Mauritius:

© Spirit of Rum

Herstellung

Depaz beschränkt sich bei der Gewinnung des Safts nicht nur auf eine Zuckerrohrsorte sondern verwendet den Saft vom roten Zuckerrohr, dem blauen Zuckerrohr sowie demZimtzuckerrohr. Diesen lassen sie für 2-4 Tage fermentieren bevor sie ihn ihrer Creole Column Still auf bis zu 72,5% destillieren. Anschließend füllen sie ihn in Stahltanks und bringen ihn über 3 Monate langsam auf eine Trinkstärke von 45%. Diese langsame Runterreduzierung ist notwendig damit der Rhum sich beruhigen kann und die Aromen nicht verloren gehen. Danach kann er entweder weiterverwendet werden um die anderen Sorten wie z.B. den Depaz Rhum Millesime 2002 herzustellen oder in Flaschen abgefüllt und als Depaz Cuvée de la Montagne verkauft.

© Spirit of Rum

Geruch

Meine erste Assoziation beim Duft vom Depaz Cuvée de la Montagne waren direkt überreife tropische Früchte. Zusammen mit dem Geruch nach Zuckerrohr sowie den Limettennoten vermittelte es einen angenehm frischen Eindruck. Ergänzt wurde es durch einen Hauch von Gras.

Geschmack

Durch den fehlenden Einfluss von der Fasslagerung sind alle Aromen rein durch die Fermentation, Destillation sowie dem verwendeten Zuckerohr entstanden. Im Falle des Depaz Cuvée de la Montagne erinnerte mich der Geschmack im ersten Moment an braunen Rohrzucker. Ich meine damit nicht die Süße von Zucker sondern die besondere Aromatik im Vergleich zu normalen Industriezucker. Dazu kam auch noch die bereits in der Nase angekündigte Fruchtigkeit des Zuckerrohrs zusammen mit dem Geschmack nach Anis.

Fazit

Ich muss sagen ich bin positiv überrascht. Der Depaz Cuvée de la Montagne hat meine Meinung und Ansicht zu weißem Rum eindeutig verändert. Für knapp 30 Euro erhaltet ihr die Basis aller Depaz Rumsorten.

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar