Don Papa 10: Macht einen das Alter reifer?

Don Papa Verpackung

Mit dem Don Papa hat die Firma Bleeding Heart Rum Company einen Rum geschaffen, der mittlerweile in vielen Bars & Restaurants zu finden ist und sich unter Einsteigern und Freunden des süßen Rums einer immer größeren Beliebtheit erfreut. Der Don Papa 10 gilt als der „reifere Bruder“ des Don Papa, da jeder enthaltene Rum mindestens zehn Jahre reifte. Doch hat sich die längere Reifezeit gelohnt? Ich hab für euch den Rum probiert.

Aufgrund seines hohen Anteil von 60 % an der philippinischen Zuckerproduktion wird die Insel Negros gerne als die Zuckerrohrhauptstadt der Philippinen genannt. Als Stephen Carroll (zu dem Zeitpunkt Manager von Rémy Cointrau) während seiner Geschäftsreise das Gerücht hörte, dass das feinste Zuckerrohr der Welt auf Negros angepflanzt wird, kam ihm sofort die Idee dort einen hochwertigen und aromatischen Rum herzustellen und gründete dafür 2011 die Bleeding Heart Rum Company. Um für die Vermarktung einen einprägsamen Namen zu schaffen, widmete er den Rum dem Volkshelden der Insel Dionisio Magbuelas und benannte ihn nach seinem Spitznamen Don Papa.

Don Papa 10 Flasche

Herstellung

Wie bei der Namensgebung schafft die Bleeding Heart Rum Company auch bei der Herstellung des Don Papa 10 eine enge Verbindung mit der Insel Negros. Dies erreicht sie indem sie für die Herstellung nur die Zuckerrohrmelasse von der Insel Negros verwendet. Nach der Destillation in den Column Stills und der Abfüllung reift der Don Papa 10 am Fuße des Mount Kanlaon in ehemaligen Bourbon Whiskyfässern aus Amerika für 10 Jahre. Für die anschließende Blending Phase verwendet die Bleeding Heart Rum Company verschiedene Destillate aus derselben Destillerie. Für die Vollendung des Rums wird noch Zucker für die Süße hinzugefügt. Ich vermute außerdem, dass der Don Papa 10 aufgrund seiner äußerst dunklen Farbe Zuckerkulör(keine Angaben auf dem Flaschenetikett) enthält

Don Papa 10 Tasting

Geruch

Der erste Duft aus der Flasche des Don Papa 10 versprach mir direkt einen milden aber äußerst süßen Rum. Ich konnte auch direkt starke Vanillearomen erkennen. Im Glas stand bei den Aromen als erstes der Duft nach Zitrusfrüchten im Vordergrund. Mich erinnerte es sogar direkt an frisch abgeriebene Orangenschale. Erst beim zweiten Mal konnte ich auch die Vanille und die Süße wahrnehmen. Ein alkoholisches Stechen fehlte komplett.

Geschmack

Auch geschmacklich nahm ich beim Don Papa 10 als erstes den bereits im Duft versprochenen Geschmack nach Orange wahr. Außerdem konnte ich eindeutig den Geschmack nach Vanille sowie die durch den Zucker entstandene Süße erkennen.
Im Abgang zeigte sich der Don Papa 10 äußerst mild und ließ dann auch leichte Noten nach Eichenholz erkennen.

Fazit

Wer den klassischen Don Papa mag, wird den Don Papa 10 lieben. Er präsentierte sich mir um einiges ausgereifter und harmonischer als sein „kleiner Bruder“. Besonders der eindeutige Geschmack nach Orange hat mich begeistert. Ich konnte ihn bei meinem Händler vor Ort für 50 Euro erwerben und würde ihn jederzeit wiederkaufen. Für die im Internet zu findenden Preise von bis zu 80 Euro würde ich ihn aber nicht kaufen. In diesem Preissegment lassen sich dann doch ausgefeiltere und komplexere Rumsorten finden.

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar