Ron Zacapa XO – mehr Schein als Sein?

Diese Woche steht bei mir der Ron Zacapa XO auf der Tastingliste. Es hat mich schon immer interessiert einen Rum aus dem Hause Zacapa zu probieren, jedoch bot sich mir bisher nie die Gelegenheit. Da passte es sich sehr gut, dass mein ehemaliger Kollege mir als Abschiedsgeschenk den Ron Zacapa XO überreichte. Deswegen ist dieser Bericht auch meinem Kollegen gewidmet.

Wenn ihr im Supermarkt auf der Suche nach einem höherpreisigen Rum seid, werdet ihr dort in den allermeisten Fällen den Ron Zacapa finden. Denn Ron Zacapa hat es als eine DER Marken geschafft sich mit ihrem höherpreisigen Rum massentauglich im Einzelhandel zu etablieren. Doch anders als man bei diesem Erfolg vermuten würde, handelt es sich im Vergleich zu anderen Rummarken um eine relativ junge Marke. Das Product Ron Zacapa wurden nämlich erst im Jahr 1976 zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Stadt Zacapa durch die Industrias Licoreras de Guatamala erfunden. Heute gehört die Marke zu gleichen Anteilen der Industrias Licoreras de Guatamala sowie dem internationalen Wein- & Spirituosenhersteller Diageo.

Herstellung

Um den Ron Zacapa XO herstellen zu können, wird im ersten Schritt vergorener Zuckerrohrsaft im Single Column Still Verfahren destilliert. Im nächsten Schritt wird der gewonne Rum in alte Bourbon-, Sherry- sowie Pedro Ximénez Fässern abgefüllt und anschließend in 2.300 Meter Höhe bei 14 Grad Celsius gelagert. Wie lange der im Ron Zacapa XO verwendete Rum im Durchschnitt lagert, ist leider nicht bekannt. Ich habe nur die Information gefunden, dass die für das Solera Verfahren verwendeten Rums zwischen 6 bis 25 Jahre lagern durften. Nach dem Blend darf der Ron Zacapa noch sein Finishing in alten Cognac Gläsern erhalten.

Zusätzlich zu diesen offiziellen Angaben gibt Industrias Licoreras de Guatamala noch diverse geschmacksbeeinflussende Zutaten zum Ron Zacapa XO hinzu. Gemäß Labormessungen gehören hierzu Glyzerin zum “Weichmachen”, 26g/L Zucker für die Süße sowie Zuckerkulör.

Geruch

Geruchstechnisch erinnert der Ron Zacapa XO an einen klassischen “Süßrum”. Beim ersten Schnuppern offenbarte er direkt seine Karamellnoten und seine Süße in Form des Dufts nach Honig. Nach etwas Zeit zum aklimatisieren bei Zimmertemperatur konnte ich dann auch eine dezente Holznote erkennen.

Geschmack

Wie die Noten bereits vesprachen, so präsentierte der Ron Zacapa XO sich auch auf der Zunge als ein sehr süßer Kandidat. Im ersten Moment nahm ich nur Honig- und Vanillearomen war. Umso länger ich ihm aber gab, umso besser erinnerte er mich dann aber auch an eine leckere herbe Schokolade mit Orangenstücken. Im Abgang zeigte er sich dann eindeutig von seiner holzigen Seite.

Fazit

Für einen Abend mit Freunden als Drink nebenbei erachte ich den Ron Zacapa XO durchaus geeignet. Er ist weich, aromatisch und angenehm süß. Negativ aufgefallen sind mir die Zusatzstoffe um den Geschmack zu beeinflussen. Bei einem Produkt von fast 100 Euro habe ich andere Erwartungen. Deswegen kann ich hier leider keine Kaufempfehlung aussprechen.

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar