Tres Hombres Edition 026 XVIII: Teurer Segelflair

Die heutige Rummarke durfte ich im Rahmen eines Tastings kennenlernen und war von der Geschichte der Tres Hombres direkt begeistert. Der Name Tres Hombres steht für fair gehandelte und emissionsfrei in die EU importierte Produkte. Inhalt dieses Reviews soll der Tres Hombres Edition 026 mit Madeira Fass Finish sein.

Die Geschichte der Tres Hombres begann 2000 als sich die drei Männer (Andreas Lackner, Arjen van der Veen & Jorne Langelaan ) gemeinsam ihre Reise auf dem Schulschiff namens Europa kennen lernten. Hier verband die drei schnell eine so innige Freundschaft, dass der Kapitän sie auch gerne die Tres Hombres nannte. So entstand auch ihre gemeinsame Idee einen emissionsfreien und fairgehandelten Frachttransport für Überseeprodukte anzubieten.

Doch hierfür musste erstmal ein eigenes Schiff her. 2007 fanden sie dann ein Schiff welches ihren Vorstellungen entsprach: Ein schwer sanierungsbedürftiger Kriegsfischkutter. 2 Jahre sollte es dauern bis sie zusammen mit anderen Freiwilligen den Kutter restauriert und in ein Segelschiff umgebaut hatten. Der Name des Schiffes war jedoch schnell gefunden:

Es sollte die Tres Hombres werden.

Herstellung

Wer den Tres Hombres Ed. 026 XVIII Madeira in den Händen hält, darf einen Rum aus dem Hause Oliver & Oliver sein Eigen nennen. Ihr braucht euch auch keine Sorgen machen, wenn euch dieser Hersteller nichts sagt. Euch werden wie mir bestimmt eher ihre Marken Opthimus und Quorhum etwas sagen.

Bei Oliver & Oliver handelt es sich um einen Rumhersteller aus der Dominikanischen Republik mit kubanischen Wurzeln. Anders als bei den bisherigen vorgestellten Rums, hat Oliver & Oliver keine eigene Destillerie. Deswegen sind sie darauf angewiesen Rum aus anderen Destillerien aus Trinidad oder Panama zu importieren. Anschließend lagern sie den importieren Rum im Solera Verfahren. Da Oliver & Oliver nicht nur selbst Rum vertreibt sondern auch Chargen an andere Hersteller verkauft, ist es schwierig genaue Angaben zur Herstellung und der Lagerung des jeweils erworbenen Rum zu erhalten.

Nach eigenen Angaben von Oliver & Oliver durfte der älteste verwendete Rum aus dem Solera Verfahren 18 Jahre reifen. Anschließend wurde er an die Tres Hombres übergeben und lagerte während der Seeüberfahrt 5 Monate in alten Madeira Fässern.

Ähnlich wie bei Champagner (hier kommt der Wein aus der französischen Champagne) handelt es sich bei dem Madeira Wein um einen geschützten Begriff für von der Insel Madeira stammende Likörweine. Um Madeira Wein herstellen zu können, werden meist weiße Trauben vergärt. Um die Süße der Trauben noch zu erhalten, wird die Vergärung mit Weinbrand unterbrochen.

Geruch

In der Nase präsentiert er sich äußerst fruchtig. Meine Fruchtassoziationen schwanken zwischen einer frischen und einer getrockneten Weintraube. Ich tendiere aber eher zur frischen Weintraube, weil den fruchtigem Duft des Tres Hombres Edition 026 XVIII noch ein gewisser Hauch von trockener Eiche begleitet. Bei Rosinen erwarte ich immer eher eine süßliche Note.

Geschmack

Das erste Aroma des Tres Hombres Edition 026 XVIII würde ich als würzig beschreiben bevor mich direkt die Fruchtnote erwartete. Im Mund war es die ganze Zeit ein Wechselspiel aus würzigen und fruchtigen Aromen. Der Abgang war sehr kurz und hatte eine trockene Holznote.

Fazit

Meines Erachtens nach handelt es sich beim Tres Hombres Edition 026 XVIII um einen Alltagsrum für nebenbei. Damit ich ihn als Genussrum einstufen kann, fehlte mir einfach die Komplexität. Insbesondere mit einem Preis-/Leistungsverhältnis von 25 Euro für eine 0,2 L erachte ich ihn als zu teuer.

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar