Bacoo 7 YO Rum: Würziger kleiner Teufel

Auf den Bacoo 7YO Rum bin ich das erste Mal auf Instagram aufmerksam geworden. Auch wenn mir dieser netterweise von AGE Distribution zur Verfügung gestellt wurde, möchte ich meinen Eindruck davon nicht beeinflussen lassen.

Nach Deutschland wird der Bacoo 7YO Rum importiert von der AGE Distribution, einer Tochter der AGE International. Als Namensgeber für diesen Rum gilt eine Geist aus der guyanischen Mythologie: Er haust der Sage nach in leeren verkorkten Rumflaschen, die in der Karibik im Meer treiben. Sofern man dem Geist genug Bananen und Milch zur Verfügung stellt, erfüllt er dem Besitzer 3 Wünsche. Doch eigentlich stammt der Rum aus der Dominikanischen Republik von der Destillerie Alcoholes Finos Dominicanos, welche auch den Rum für Barcelo, Matusalem und Ron Esclavo herstellen.

Herstellung

Zwar handelt es sich bei der Alcoholes Finos Dominicanos nicht um eine Single Estate, jedoch verwenden sie auf den umliegenden Ländereien angebauten Zuckerrohr. Anschließend wird er zu Zuckerrohrsaft verarbeitetet, vergärt und in den Column Stills destilliert. Danach transportieren sie den Rum zum Fasslager und lassen ihn dort in ehemaligen Bourbon Fässern für 7 Jahre reifen. Daher auch der Name Bacoo 7 YO Rum. Nach den 7 Jahren wird er noch mit Zucker nachgesüßt und als Single Cask in einer Trinkstärke von 40% abgefüllt.

Geruch

In der Nase präsentierte sich der Bacoo 7 YO Rum sehr ausgewogen. Durch die lange Reifung in den Holzfässern ist im ersten Moment eine starke Vanillenote zu erkennen. Dazu passend kommen starke geröstete Düfte nach Eiche sowie ganz dezent ein Hauch von reifer Banane.

Geschmack

Im allerersten Moment war ich positiv beeindruckt durch die leckeren, aber auch sehr süßen Bananenaromen. Die bereits in der Nase angekündigte Eichenfassreifung ließ sich auch im Geschmack des Bacoo 7 YO Rum sehr deutlich und angenehm erkennen. Leider verflogen diese Aromen relativ schnell und machten Platz für eine alkoholische Schärfe sowie eine bitteren Eindrücken.

Fazit

Ich habe mich sehr auf den Bacoo 7 YO Rum gefreut. In der Nase war er noch sehr angenehm und vielsprechend, jedoch empfand ich ihn geschmacklich zu flüchtig und bitter. Dementsprechend finde ich den Preis von 36 Euro nicht ganz angemessen.

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar