Weißer Rum: Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s

Manchmal hat Corona auch positive Seiten. So kam es, dass Dominik Marwede mehr als genug Zeit hatte um den Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s zu kreieren. Ob sich dieser Aufwand gelohnt hat und warum es für mich der Hariborum ist, erfahrt ihr heute.

2020 war DAS jahr für Rum Artesanal. Keine andere Marke wurde meines Erachtens letztes Jatz unter Rumbegeistertenso gehypt. Doch wer steht eigentlich hinter dieser Marke? Es ist die Heinz Eggert GmbH aus der Lüneburger Heide. Hier produzieren und lagern mehr als 50 Mitarbeiter seit über 60 Jahren die verschiedensten Spirituosen. Einer von ihnen ist Dominik Marwede, der Brand Ambassador für Rum Artesanal. Letztes Jahr kam ihm die Idee die alte Marke Burke’s, welche seit 1984 der Heinz Eggert GmbH gehört, wieder aufleben zu lassen.

©  Rum Depot

Doch es sollte nicht einfach der alte Burke’s oder ein Nachahmung eines anderen Rum sein. Der neue Burke’s sollte besonderes und einzigartig werden. Aber trotzdem sollte es ein Burke’s sein und schwerpunktmäßig Jamaica widerspiegeln. Deswegen enthält der Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s neben den klassischen Jamaicanern noch einen Rum von der Insel La Réunion. Im Detail sind die Rumsorten von den folgenden Destillerien enthalten:

  • Long Pond Destillery
  • Monymusk
  • Hampden
  • Savanna (20%)

Vom Estergehalt reichen sie von 200g/hpaa über 439g/hpaa bis hin zu 1200g/hpaa. Das endgültige Ergebnis enthält dann 444g/hpaa Ester (darauf erstmal einen Schnaps). Für einen Blend in dem Preissegment ordentlich.

Geruch

Bis zum Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s habe ich nie verstanden wie Menschen bei Alkohol an Gummibären denken können. Doch nach dem ersten Atemzug bin ich komplett überzeugt und positiv begeistert. Es waren definitiv die Haribo Gummibären zu finden mit einer leichten Kaugumminote. Auch hier war der Klebstoffduft dezent eingebunden und wurde schnell von tropischen Früchten und pflanzlichen Akzenten abgelöst.

Geschmack

Im Geschmack waren dann keine Gummibären mehr zu finden sondern eine Handvoll von Haribo Tropifruits. Er überzeugte mit überreifen Früchte wobei sich sogar die Ananas herauskristallisierte. Pur ist der Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s jedoch nichts für schwache Nerven. Der Alkoholgehalt von 61% zeigt sich definitiv stark, aber kann wunderbar mit ein paar Tropfen Wasser abgeschwächt werden. So treten die Fruchtaromen und der Pfeffer stärker in den Vordergrund.

Fazit

Alleine durch den Preis von knapp 30 Euro sollten Haribo Fans eine Flasche vom Rum Artesanal White Blend Rum Burke´s ihr Eigen nennen. Aber auch die Tropfruitsaromen und die leckere Ananas sind für mich ein Empfehlungsgrund ihn euch ans Herz zu legen. Wenn ihr nicht unbedingt die Atomic Version eures Cocktails kreieren wollt empfiehlt Dominik Marwerde 1-2cl vom Rum durch Soda zu ersetzen

Meinen Eindruck könnt ihr auch HIER in der Rum Tasting Notes App sehen.

Schreibe einen Kommentar